20 Jahre Frauenhaus Koblenz / Schirmherrin Julia Klöckner sprach Grußwort

22.08.2018
Pressemitteilung

„CDU Rheinland-Pfalz setzt sich für stärkere Förderung von Frauenhäusern ein.“

Als der Sozialdienst katholischer Frauen Koblenz e.V. vor ein paar Monaten auf die Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Bundesministerin Julia Klöckner, zukam und sie um die Übernahme der Schirmherrschaft für das 20-jährige Jubiläum des Koblenzer Frauenhauses bat, musste die Christdemokratin nicht lange überlegen und hat sofort zugesagt. „Es war mir ein Anliegen, den Mitarbeiterinnen für ihr großes Engagement – im Förderverein, beim Sozialdienst katholischer Frauen Koblenz e.V. oder direkt im Frauenhaus – herzlich zu danken“, betont Julia Klöckner, die Schirmherrin der Feierlichkeiten im Café Hahn in Koblenz-Güls war und ein Grußwort sprach. „Die couragierte Arbeit der Mitarbeiterinnen des Koblenzer Frauenhauses ist bemerkenswert. Sie schauen dorthin, wo immer noch zu viele wegsehen.“

Das Koblenzer Frauenhaus – in Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen Koblenz e.V. – ist Chance und Schutzeinrichtung für seelisch, körperlich oder sexuell misshandelte oder von Misshandlung bedrohte Frauen und ihre Kinder. Im Frauenhaus finden Frauen und auch Kinder ganz konkret: Zuflucht, Schutz, Vertrauen, Beratung und Unterstützung. „ Für Frauen, die Gewalt erfahren haben, ändert sich oft von heute auf morgen das Leben. Ihr soziales Umfeld, eventuell den Arbeitsplatz, viele persönliche Dinge müssen sie zurücklassen. Die Mitarbeiterinnen fangen diese Frauen und Kinder auf. Sie geben Ihnen Halt, Geborgenheit und auch die Zuversicht, die fehlt – und das seit nunmehr 20 Jahren.“ In ihrer Rede berichtete die CDU-Landesvorsitzende von Gesprächen mit Mitarbeiterinnen des Frauenhauses in ihrer Heimatstadt Bad Kreuznach. Julia Klöckner sprach konkret die Herausforderungen an, mit denen sich Frauenhäuser ständig konfrontiert sehen. „Die Kapazitäten der Häuser sind vielerorts am Limit. Frauen mit mehreren Kindern finden oft keinen Platz. Auch Frauen mit Behinderungen oder ältere Frauen, die barrierearme Häuser brauchen, haben es schwer. Hinzukommt ein weiteres Problem: Die Aufenthaltsdauer.“ Klöckner hob hervor, dass sich CDU Rheinland-Pfalz klar für eine stärkere Förderung von Frauenhäusern einsetzen wird.