Baldauf: Mehr Wertschätzung für Obst- und Gemüsebauern

22.07.2020

INGELHEIM. Mehr Wertschätzung für regionale Produkte und Rückenstärkung für die Bauern der Region: Dafür tritt CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf ein. Am Dienstag besuchte Baldauf im Rahmen seiner Sommertour die Vereinigten Großmärkte für Obst und Gemüse Rheinhessen e.G. (VOG) in Ingelheim. Die Genossenschaft ist die zentrale Vermarktungseinrichtung für Obst und Spargel mit zirka 1.200 Mitgliedern und einer 100 Jahre alten Tradition. In Rheinhessen liegt eines der wichtigsten Obstbaugebiete Deutschlands.

Baldauf sagte: „Wir brauchen eine größere Wertschätzung für unsere regionalen Produkte – und dafür setze ich mich ein.“ Nötig seien angemessene Preise im Lebensmitteleinzelhandel. Die jetzige Preisschlacht und der Unterbietungswettbewerb führe weder zu Wertschätzung noch zu Wertschöpfung. Ebenso brauche es bessere Erkennbarkeit der Herkunft, die häufig in Anzeigen und vor Ort kaum erkennbar sei. Es sei gut, dass sich CDU, Ratspräsidentschaft und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner im Agrarrat für eine bessere Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln einsetzten.

Baldauf: „Es liegt in der Verantwortung des Handels und der Verbraucher, nicht die heimische Ware liegen zu lassen, nur weil Ware aus dem Ausland einige Cent billiger ist. Bei uns gelten hohe Standards, die mit dem Kauf unterstützt werden."

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Barth, der erneut für den Wahlkreis Ingelheim antritt, sagte: „Es ist wichtig, dass den Bauern der Rücken gestärkt wird.“ Der Obstbau in Rheinhessen stehe vor großen Herausforderungen. Die Interessen von Ökologie und Ökonomie seien in Einklang zu bringen, so Barth weiter. „Die Bauern pflegen schon jetzt unsere Kulturlandschaft und das wird kaum wahrgenommen. Eine Woche der Landwirtschaft wäre eine gute Sache, um die Bevölkerung da ein stückweit zu sensibilisieren.“

VOG-Geschäftsführer Steffen Lang: „Wir sind froh, dass Christian Baldauf hier her gekommen ist und sich kümmern will. Er nimm unsere Anliegen ernst.“

Baldauf lobte ausdrücklich die Obstbauern dafür, dass sie bei den Saisonarbeitskräften das Hygienekonzept so gut eingehalten hätten. Das sei zwar anstrengend und teuer gewesen, habe aber Fälle wie bei Tönnies verhindert.