Bundesverdienstkreuz für Norbert Schüler

31.01.2022

Der Mainzer CDU-Politiker Norbert Schüler hat am Montag das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner würdigte den früheren Bürgermeister als einen Politiker, der Menschen aus den unterschiedlichsten Richtungen zusammengeführt habe. „Norbert Schüler war der Kitt des Mainzer Modells“, sagte Klöckner anlässlich der Überreichung des Bundesverdienstkreuzes.

Julia Klöckner: "Wir leben in einer Zeit der Brüche und des Wandels. Ganz wichtig wird es sein, diesen Wandel so zu gestalten, dass die Gesellschaft zusammenbleibt und nicht auseinanderdriftet. Menschen wie Norbert Schüler haben mit ihrer Arbeit, ihrer Weitsicht und ihrem Blick auf die Sache und das Machbare dazu beigetragen.“

Julia Klöckner ging auf die Verdienste Schülers für die CDU ein. 1969 sei er in die Partei eingetreten - anlässlich der Eingemeindung von sechs Gemeinden in die Stadt Mainz im Rahmen der Gebietsreform. Norbert Schüler habe sich als Einziger, im Alter von 23 Jahren, in der Bürgerversammlung für die Eingemeindung ausgesprochen. Das sei mutig wie weitsichtig gewesen. Am nächsten Tag sei er in die CDU eingetreten und habe die Junge Union Drais gegründet. Zwei Jahre war er Kreisvorsitzender der Jungen Union sowie zehn Jahre Kreisvorsitzender der CDU Mainz. In dieser Zeit wurde die CDU stärkste Fraktion im Stadtparlament. In Drais war er zwei Jahrzehnte lange Mitglied des Ortsbeirates, fast ebenso lang Ortsvorsteher und Mainzer Stadtratsmitglied.

Norbert Schüler war Mitglied des CDU-Landesvorstands, Abgeordneter des rheinland-pfälzischen Landtags und von 1995 bis 2009 Bürgermeister der Stadt Mainz. Julia Klöckner: „Norbert Schüler hat viel für seine Heimat Mainz erreicht“. Die Stadt habe sich in seiner Amtszeit sichtbar verändert. Beispiele seien die Generalsanierung und Modernisierung des Staatstheaters, der Neubau der Synagoge in der Neustadt, die Neugestaltung des Rheinufers, der Gutenbergmarathon  oder das Gelände der ehemaligen GFZ-Kaserne, heute Standort von Biontech.

Auch im Mainzer Stadtteil Drais zeichnete Schüler für viele Entwicklungen verantwortlich, ob dies nun Feuerwehrhaus und Dorfplatz, Schulen, Kitas oder Sportplätze gewesen seien. „Norbert Schüler hat oft zwischen verschiedenen politischen Positionen Lösungen gefunden, die von großer politischer Mehrheit getragen wurden“, so Julia Klöckner. Er habe dabei stets ein gutes Gespür bewiesen.