CDU Rheinland-Pfalz ruft Mitglieder zu Beteiligung an Ideenwerkstätten auf

21.06.2022

MAINZ. Unter breiter Beteiligung der Basis setzt die CDU Rheinland-Pfalz die inhaltliche Neuaufstellung der Partei fort. In einer Pressekonferenz an diesem Dienstag informierten der CDU-Landesvorsitzende Christian Baldauf MdL und der CDU-Generalsekretär Gordon Schnieder MdL über den Startschuss zu 14 Ideenwerkstätten: Darin können die Parteimitglieder bei der programmatischen Entwicklung der Landes-CDU mitwirken.

Christian Baldauf MdL: „Die CDU in Rheinland-Pfalz, das sind nicht einige wenige bekannte Köpfe, das sind wir alle miteinander. Das sind knapp 35.000 Mitglieder. Deshalb machen wir ihnen jetzt ein Angebot, unter dem Motto: ‚Es ist eure CDU! Macht mit!‘. Wir sind überzeugt, den Neuanfang schaffen wir nur gemeinsam, mit den engagierten Frauen und Männern vor Ort.“
Im vergangenen Wahljahr hatte die CDU im Land einen breit angelegten Erneuerungsprozess begonnen. Nach der personellen Neuaufstellung geht es nun um die inhaltliche Weiterentwicklung.

Gordon Schnieder MdL, Generalsekretär der rheinland-pfälzischen CDU, betonte: „Wir wollen der CDU Rheinland-Pfalz auch ein neues inhaltliches Profil geben. Und wir wollen das nicht von oben nach unten vorgeben, sondern in der Breite gemeinsam erarbeiten.“ Das soll nun in den 14 Ideenwerkstätten geschehen.

Die Themenfelder:
Heimat / Finanzen, Wirtschaft / Arbeit, Klimaschutz / Landwirtschaft, Sicherheit / Recht, Bildung / Kultur, Zusammenhalt der Gesellschaft, Gesundheit, Europa, Außen / Sicherheit / Verteidigung, Digitalisierung, Grundsatzprogramm Bund, Team Frauen und Nachwuchsförderung / Mitgliedereinbindung

Mitglieder des CDU-Landesvorstandes werden die Ideenwerkstätten leiten und die Impulse in die Parteiarbeit, aber auch die parlamentarische Arbeit aufnehmen.

Gordon Schneider MdL: „Die CDU ist eine Volkspartei, die Breite der Meinungen und Ideen macht uns im Kern aus.“ Es gehe ums Zuhören, aber auch ums Diskutieren oder mal ums Ringen um den besten Weg oder die beste Idee. „Nur so kommen wir weiter. Als Team, in dem jeder seine Ideen und Fähigkeiten einbringt“, so Schnieder.

Stärkste Kraft bleiben ist das Ziel

Das Ziel ist klar: Die CDU Rheinland-Pfalz will bei den bevorstehenden Kommunalwahlen 2024 stärkste Kraft im Land bleiben. Das gehe nicht ohne die vielen Ehrenamtlichen in der CDU, stellte Christian Baldauf heraus: „Sie sind es, die sich vor Ort für ihre Heimat engagieren. Wir wollen das Potenzial unserer Partei von den Wurzeln an nutzen, um zu wachsen. Und es soll Spaß machen, in der CDU dabei zu sein und Politik und Heimat gestalten zu können.“

Ein besonderes Anliegen des Landesvorstandes: die Ideenwerkstätten, die sich mit der Frage befassen, wie Parteiengagement erleichtert werden kann – sei es Neumitgliedern oder insbesondere Frauen, von denen es mehr brauche in der Union.

In einer Mitgliederumfrage der CDU Rheinland-Pfalz hatten im vergangenen Herbst gut 50 Prozent der Befragten angegeben, sich gern stärker in die inhaltliche Arbeit der Partei einbringen zu wollen. Dem Wunsch trägt der neue Landesvorstand mit der Einführung der Ideenwerkstätten nun Rechnung. Christian Baldauf dazu: „Unsere Mitglieder wollen nicht nur Plakate kleben und am Wahlkampfstand stehen – zu Recht. Sie sind Experten für die verschiedensten Themen, die die Menschen bewegen – und die Kompetenzen gilt es zu nutzen!“