CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf ist „auf Empfang"

04.06.2020

MAINZ. Die CDU Rheinland-Pfalz hat das Arbeitsprogramm ihres Spitzenkandidaten für die Sommermonate vorgestellt. Christian Baldauf wird unter dem Slogan „Baldauf auf Empfang“ auf Diskussions- und Zuhörtour im ganzen Land unterwegs sein, im Netz und auf der Straße.

Baldauf: „Es geht darum, mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten. Ich werde ganz aktiv auf sie zugehen, denn die wenigstens greifen ja zum Hörer und rufen mal so eben einen Politiker an. Ich möchte aber erfahren, wo die Sorgen der Menschen liegen, um an den richtigen Stellen anzupacken.“
Gerd Schreiner, Generalsekretär der CDU-Rheinland-Pfalz, ergänzte: „Als CDU wissen wir, dass vieles im Land besser laufen könnte und muss. Aber wir wollen auch von den Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern selbst wissen, welche Veränderungen sie sich wünschen.“

So sind die Wochen, in denen die CDU und ihr Spitzenkandidat auf Zuhören schalten auch ein erster Schritt zum Wahlprogramm der CDU. Mitten in der Arbeit sind bereits auch die 14 Regionalteams, die die Lage vor Ort analysieren. Das Wahlprogramm soll voraussichtlich im Januar kommenden Jahres verabschiedet werden. Schwerpunkte sollen dabei die Bereiche Bildung, Gesundheit und Wirtschaft sein.

Zeit für den Wechsel

Christian Baldauf: „Rheinland-Pfalz, das bedeutet gerade: Schulen sind am Limit, Familien unter Druck, Einrichtungen und Vereine in Not. Die SPD reagiert nur, ohne die Zukunft unseres Landes zu entwickeln. Unser Land, das hat uns die Krise noch einmal ganz stark vor Augen geführt, braucht einen massiven Digitalisierungsschub, eine innovationsfähige Wirtschaft, gesunde Krankenhäuser vor Ort und starke Familien. Es ist Zeit für den Wechsel! Wir wollen unsere Heimat und unsere Regionen nach vorne bringen.“

Aufgrund der geltenden Einschränkungen haben sich bereits viele Kontakte des 52-jährigen Spitzenkandidaten ins Digitale verlagert. Große Versammlungen oder Veranstaltungen sind nur eingeschränkt möglich. Die CDU Rheinland-Pfalz hatte darauf frühzeitig reagiert - und geht mit einer Vielzahl digitaler Angebote und Plattformen in den Sommer vor der Landtagswahl 2021. Unter anderem wird Christian Baldauf regelmäßig zu Regionalforen in ein hochmodernes digitales Studio einladen, damit die Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land ihre Anliegen vorbringen und Fragen stellen können.

Zuhören, sprechen, handeln

Bereits in den vergangenen Wochen war Baldauf ständig im Austausch - in dutzenden Videokonferenzen, Einzeltelefonaten, aber, seit es die Hygieneregeln zulassen, auch wieder persönlich - mit Abstand, Hygiene, Alltagsmaske. „Auf Empfang“ für Unternehmer, Vereinsvertreter, Gastronomen, Schüler, Eltern und viele weitere von der Corona-Krise betroffene Menschen.

Zuletzt hatten Baldauf über von der CDU Rheinland-Pfalz eigens dazu geschaltete Homepages zahlreiche Zuschriften von Eltern, Schülern und Lehrern erreicht, die über ihre Erfahrungen und Probleme in Kitas oder Schulen berichteten. Die vielen intensiven Gespräche mit Betroffenen haben dazu geführt, dass Baldauf derzeit vor allem die Situation von Kindern und Familien in den Blick genommen hat.

„Die vergangenen Wochen haben uns bewusst gemacht, dass Kinder keine ausreichende Lobby haben“, stellte Baldauf heraus. „Die Bundesliga stand stärker in der öffentlichen Debatte als die Frage, wie es unseren Kindern gerade eigentlich geht. Das war ein großer Fehler, und das muss sich ändern. Wir werden in den kommenden Wochen einige Vorschläge machen, wie sich sicherstellen lässt, dass Kinder und ihre Rechte in Zukunft stärkere Beachtung finden. Und zwar in der Gesellschaft, aber auch in öffentlichen Verfahren und im politischen Prozess.“

Live-Gespräche auf Facebook und Instagram

Neben den direkten Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern setzt Christian Baldauf verstärkt auch auf Angebote in den sozialen Netzwerken. Er schaltet zum Beispiel regelmäßig live auf Instagram oder Facebook. In der kommenden Woche wird er am 9. Juni um 17 Uhr als nächstes mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf Instagram sprechen. Für den 16. Juni ist Christian Baldauf mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor verabredet.