Christian Baldauf: 9-Euro-Ticket nur ein Strohfeuer

05.05.2022

Der rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Christian Baldauf hat das 9-Euro-Ticket der Ampel-Bundesregierung für den öffentlichen Nahverkehr als „kurzes Strohfeuer“ kritisiert.

Baldauf sagte am Donnerstag: „Statt eines kurzen Strohfeuers brauchen wir eine langfristige Stärkung des ÖPNV. Dazu benötigt es Zeit und Investitionen. Der gesamte Nahverkehr ist massiv unterfinanziert. Die Verkehrsträger sind schon jetzt übervoll. Jetzt kommt das 9-Euro-Ticket, das für drei Monate rund 2,5 Milliarden Euro kostet. Das Geld wäre an anderer Stelle besser aufgehoben: Beispielsweise für bessere Verbindungen, mehr Busse und Züge, eine bessere Taktung, Ausbau der Infrastruktur oder die Bezahlung der Busfahrer, die in Rheinland-Pfalz gerade streiken.“

Baldauf weiter: „Auch entstehen mit dem Ticket Mitnahmeeffekte bei denjenigen, die Bus und Bahn ohnehin schon nutzen – und jetzt zu einem vergünstigten Preis kommen. Das betrifft tendenziell Menschen in der Stadt. Zudem bestehen große Bedenken, dass die Bahn-Infrastruktur nicht auf einen Ansturm neuer Kunden vorbereitet ist.“

Baldauf: „Sinnvolle Alternativen, um den ÖPNV attraktiver zu machen, gibt es. Etwa ein 365-Euro-Ticket für Schüler, Azubis und Rentner. Hessen macht es vor. Oder die Erhöhung der Regionalisierungsmittel. Aber Letzteres wird von Bundesverkehrsminister Wissing geblockt.“