Dr. Christoph Gensch: "SPD-Hubig verkauft Eltern und Lehrer für dumm"

21.12.2018
Pressemitteilung

Unterrichtsversorgung in Rheinland-Pfalz

Wenn Bildungsministerin Hubig behauptet, dass 100 Prozent des Unterrichts an Schulen in Rheinland-Pfalz stattfindet, dann macht die SPD-Frau sich einen Rechen-Trick zu Eigen. In der Allgemeinen Zeitung (21.12.2018) entlarvt die Lehrergewerkschaft GEW die Ministerin, denn offenbar rechnet Frau Hubig das Soll künstlich herunter, um die 100 Prozent zu erreichen.

„Völlig zurecht beklagt die GEW die schwierigen Bedingungen in Rheinland-Pfalz. Es ist offensichtlich, dass die Schulstatistik nicht geeignet ist, um die Realität an rheinland-pfälzischen Schulen abzubilden“, betont der Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz Dr.Christoph Gensch. „Hubigs Schönrechen-Manöver ist inakzeptabel und unehrlich.“ Der Generalsekretär spricht vom „Vortäuschen falscher Tatsachen und das auf dem Rücken der Bildung unserer Kinder“.

„Unterricht an rheinland-pfälzischen Schulen muss verlässlich sein. Dafür hat die Landesregierung Sorge zu tragen. Es mangelt jedoch an der Ausbildung sowie ausreichenden Lehrerinnen und Lehrern. Wer jahrelang tausende Lehrerstellen abbaut, damit Unterrichtsausfall verursacht und nun die hundertprozentige Unterrichtsversorgung verlautbart, ist nicht glaubwürdig.“