Dr. Markus Reinbold: "Qualität schafft man nicht mit einer Agentur, auf der 'Qualitätssicherung' steht!"

16.09.2015
Pressemitteilung

Der Arbeitskreis Christlich-Demokratischer Lehrerinnen und Lehrer (ACDL) begrüßt die Auflösung der Agentur für Qualitätssicherung zum Ende des Schuljahres. Dazu erklärt der ACDL-Vorsitzende, Dr. Markus Reinbold:

„Diese Entscheidung war längst überfällig und wurde seit Jahren von der CDU gefordert. Statt jährlich über 3 Mio. Euro für eine in ihrem Nutzen umstrittene Einrichtung auszugeben, wäre Qualität tatsächlich durch eine bessere personelle Ausstattung der Schulen erreicht worden. Wie aber eine wirkliche Professionalisierung der Schulentwicklung erreicht werden soll, wenn Heerscharen von schlecht bezahlten Vertretungslehrkräften auf Zeit Unterricht erteilen, und dies oft ohne abgeschlossene Lehrerausbildung, bleibt rätselhaft.

Auch die Verkürzung des Referendariats von 24 auf 18 Monate mit sofortigem, eigenverantwortlichem Unterricht scheint eher aus finanziellen denn aus pädagogischen Gründen erfolgt zu sein. Qualität schafft man nicht mit einer Agentur, auf der ‚Qualitätssicherung‘ steht, sondern mit gut versorgten Schulen, in denen solide ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer unterrichten.“

(Nr. 123/2015 - 16.09.2015)