Dr. Michael Fuchs: „Putin will Kritiker mundtot machen”

30.05.2015
Pressemitteilung

Anlässlich der bekannt gewordenen Einreiseverbots-Liste der Putin-Regierung, auf der u.a. der rheinland-pfälzische CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag, Dr. Michael Fuchs, steht, erklärt der Koblenzer Abgeordnete:

„Ich bleibe bei meiner Meinung, dass die Sanktionen gegen Russland richtig sind. Wie ich auch im Deutschen Bundestag betont habe: Völkerrecht kommt ganz klar vor wirtschaftlichen Interessen. Es gibt Schlimmeres, als nicht nach Russland reisen zu dürfen, da das Land ohnehin nicht im Zentrum meiner Reisetätigkeiten steht. Allerdings finde ich es unerträglich, dass Politiker auf diese Art und Weise mundtot gemacht werden sollen.“