Eine wichtige Stimme verlässt den Landtag

30.08.2020

MAINZ. Nach fast drei Jahrzehnten hat der CDU-Landtagsabgeordnete von der Mosel, Alexander Licht, sich nun aus dem Parlament in den Ruhestand verabschiedet. Die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner würdigte sein jahrzehntelanges Engagement:

“Alexander Licht war zu jeder Zeit eine ganz wichtige Stimme im rheinland-pfälzischen Landtag und auch mir persönlich immer ein wertvoller Ratgeber – und das wird er auch bleiben. Ich schätze Alexander Licht als einhundert Prozent verlässlichen und bodenständigen Kollegen und Freund, der sich unermüdlich für seine Heimatregion und für das Land eingesetzt hat.” Licht habe in all den Jahren viel Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen bewiesen – etwa beim Hochmoselübergang, für den Licht lange gekämpft hatte. Auch für eine Zukunftsperspektive des Flughafens Hahn habe Alexander Licht sich beständig und mit Nachdruck eingesetzt. Bei der Aufklärung des Versagens der Landesregierung rund um das Projekt Nürburgring sei Alexander Licht eine treibende Kraft gewesen.

Julia Klöckner weiter: „Alexander Licht hat in seiner langen politischen Laufbahn sehr viel erreicht, und dafür ist ihm großer Respekt zu zollen. 30 Jahre Landespolitik - das können nicht viele vorweisen. Er hat sich in all der Zeit in viele Sachgebiete detailliert eingearbeitet. Ich bin deshalb froh, dass Alexander Licht uns in der CDU Rheinland-Pfalz weiter erhalten bleiben wird. Er wird weiter im Landesvorstand dabei sein und in den kommenden Monaten mit am Wechsel in Rheinland-Pfalz arbeiten. Seine Erfahrung, seine Expertise und seine weite Verwurzelung in der Partei sind für uns sehr wertvoll.”

Auch im Privaten möchte die Landesvorsitzende den Kontakt zu ihrem Parteifreund erhalten. “Wir sind beide begeisterte Radfahrer und sind schon so einige Kilometer zusammen gefahren. Vielleicht drehen sich die Gespräche dann in Zukunft mehr um seine vier Enkelkinder, wer weiß”, so Julia Klöckner.

Der 67 Jahre alte gelernte Winzer und vierfache Großvater übergibt sein Abgeordnetenmandat zum 1. September an Karina Wächter aus Bernkastel-Kues.