Gerd Schreiner: Was macht eigentlich die Bildungsministerin?

03.11.2020

Nach einem Bericht des „Trierischen Volksfreunds“ wächst die Sorge an Schulen und Kitas vor möglichen Schließungen. Lehrerverbände fordern, Klassen zu teilen und Hybrid-Unterricht (gleichzeitiger Präsenz- und Fernunterricht) anzubieten. Die „Allgemeine Zeitung“ berichtet zudem über Defizite beim Musikunterricht an Grundschulen und nennt den Zustand „skandalös“.

Dazu erklärt CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner:

„Die Sorge an rheinland-pfälzischen Schulen wegen möglicher Schließungen wächst. Bildungsministerin Hubig erweckt den Eindruck, sie habe die Schulen gut vorbereitet, sowohl auf den Wechsel zwischen Präsenz- und Fernunterricht als auch auf Schließungen. Doch die Realität an den Schulen sieht ganz anders aus. Wenn man die Berichte der Betroffenen liest, fragt man sich: Was macht eigentlich die Bildungsministerin?“

Schreiner: „Die Zeit des Homeschoolings hat gezeigt, dass der digitale Fernunterricht flächendeckend nicht immer funktioniert. Schüler, Lehrer, Eltern haben ihr Bestes gegeben, und doch haben unsere Kinder nicht all das lernen können, was sie gebraucht hätten. Die klaren Vorgaben eines Lehrplans für Digitalunterricht fehlten. Das Thema Digitalisierung ist zwar flächendeckend in der Schule angekommen, Schulen und Lehrer wurden aber mit der Aufgabe, neue pädagogische Konzepte zu erarbeiten, allein gelassen.“

Schreiner weiter: „Unsere Forderungen als CDU sind klar: Wir wollen, dass Schülerinnen und Schüler ohne zusätzliche Kosten für die Eltern mit digitalen Endgeräten zum Ausleihen, leistungsfähigen Netzwerken und vor allem pädagogischen Konzepten für die digitale Welt fit gemacht werden. Wer will, dass unsere Kinder morgen die Zukunft gestalten, muss sie heute in digitale Welten begleiten. Wer Chancen und Risiken der digitalen Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts und der neuen Medien nutzen und den Standort Rheinland-Pfalz und die Menschen stärken will, braucht neue Schlüsselkompetenzen. Wir wollen sichere Plattformen für Kommunikation und digitalen Unterricht. Wir wollen digitale Fachkräfte bzw. Digitallehrer für jede Schule. Wem zum Thema Bildung nur ‚Desinfektionsmittel‘ einfällt, der trägt Mitschuld an den Sorgen einer ‘Generation Corona‘“.