Günther Schartz: "Der Schuss ging nach hinten los, Herr Wissing!"

29.01.2021

FDP-Generalsekretär und rheinland-pfälzischer Vize-Regierungschef Volker Wissing hat in einem Gastbeitrag für "Welt" der CDU im Bund vorgeworfen, sie sei inhaltlich ausgezehrt und setze vor allem Ideen der SPD um. Das sei eine "freiwillige inhaltliche Selbstverzwergung".

Dazu erklärt der stellvertretende CDU-Landesvorsitzende Günther Schartz:

"Dieser Schuss ging wieder einmal gewaltig nach hinten los, Herr Wissing. Für Rheinland-Pfalz heißt das: Inhaltlich ausgezehrt, setzt die FDP vor allem Ideen der SPD um. Und wartet auf die Erfrischung durch eine mögliche Koalition mit den Grünen. Denn das ist die FDP der rheinland-pfälzischen Ampel. Nur um ihre Posten zu behalten, biedert sich die FDP geradezu der SPD an und verkauft so ihre Seele als Mittelstandspartei."