Günther Schartz zu Äußerungen des SPD-Generalsekretärs Daniel Stich

18.02.2020

Der stellvertretende CDU-Landesvorsitzende Günther Schartz zu den Äußerungen des SPD-Generalsekretärs Daniel Stich im „Trierischen Volksfreund“:

„Wer nervös wird, schlägt um sich: SPD-Generalsekretär Daniel Stich versucht offenbar, von der inhaltlichen Schwäche seiner Partei abzulenken. Krankenhauskrise, Verkehrskollaps und Unterrichtsausfälle sind das Ergebnis der Regierung Dreyer. Statt gemeinsam als Demokraten im Kampf gegen Rechts einzustehen, fährt der SPD-General eine gezielte Schmutzkampagne. Dagegen zeigen Christian Baldauf und Julia Klöckner klare Kante: Keine Koalition, keine Zusammenarbeit mit der AfD. Ich fordere Frau Dreyer auf, Herrn Stich zurückzupfeifen und auf solche verbalen Tiefschläge zu verzichten. Herrn Stich und der SPD rufe ich zu: Mit Arroganz kommt man nicht weiter, das stößt die Wähler nur ab!“