Hahn-Insolvenz: Höhepunkt einer völlig vermurksten Flughafenpolitik

19.10.2021

MAINZ. Zur Insolvenz des Flughafens Hahn erklärt CDU-Generalsekretär Jan Zimmer: "Die Nachricht ist ein Schock für die Mitarbeiter des Flughafens und die gesamte Region. Die Insolvenz ist der vorläufige traurige Höhepunkt einer völlig vermurksten Flughafenpolitik der Landesregierung unter Frau Dreyer. Schon vor der Corona-Krise war der Airport in starker Schieflage. Doch das schien die Landesregierung nie sonderlich zu interessieren, nach dem Motto: Aus dem Auge, aus dem Sinn. Nun holen die Ereignisse die Landesregierung wie ein Bumerang ein. Frau Dreyer muss sich unverzüglich zur Situation am Flughafen Hahn erklären. Frau Dreyer hat einfach kein Händchen dafür, wenn es wirklich wichtig wird für unser Land: Die lange Hängepartie am Nürburgring, peinliche Vorgänge beim Hahn-Verkauf, falsche Zusagen und am Ende ein einziger Scherbenhaufen. Frau Dreyers Politik kostet unser Land Millionen Euro Steuergelder und die Bürger Arbeitschancen."