Helmut Kohl wird 85 - die CDU macht dem Alt-Kanzler ein besonderes Geschenk

01.04.2015
Pressemitteilung

Am kommenden Freitag feiert der Kanzler der Einheit, der Ehrenbürger Europas, der Reform-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Dr. Helmut Kohl, in Ludwigshafen-Oggersheim seinen 85. Geburtstag. Die CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, Julia Klöckner MdL, gratuliert im Namen der Christdemokraten:

„Was schenkt man einem Mann wie Helmut Kohl, der schon alles hat und in seinem Leben so viel erreichen konnte?“, fragten sich die Christdemokraten aus Helmut Kohls rheinland-pfälzischem Landesverband und entschlossen sich, die CDU-Landesgeschäftsstelle in der Mainzer Rheinallee ihm zu widmen und nach ihm zu benennen.

„Der Hauptsitz der rheinland-pfälzischen CDU wird künftig Helmut Kohl-Landesgeschäftsstelle heißen. In unserer kommenden Landesvorstandssitzung am 13. April werden wir die Widmung vornehmen, ein besonderes und signiertes Bild von Helmut Kohl aufhängen, und die Geschäftsstelle erhält eine entsprechende Plakette. Helmut Kohl und seine Frau freuen sich über diese Geste“, so Julia Klöckner.

Besuch in Oggersheim steht an

Die rheinland-pfälzische CDU-Parteispitze wird demnächst anlässlich des Geburtstages ein Essen mit und für Helmut Kohl ausrichten. Am Geburtstag selbst, am 3. April, wird die CDU-Landeschefin ihren Vorgänger im Amt des CDU Landes- und Fraktionsvorsitzenden in Oggersheim besuchen und mit einem Geschenk aus Julia Klöckners Heimat gratulieren: Eine Kiste mit regionalen Spezialitäten der Regionalmarke „SooNahe“ wird sie im Gepäck haben.

„Wir gratulieren Helmut Kohl aufs Herzlichste, wünschen ihm Kraft, Gesundheit und Gottes Segen. Und wir danken ihm für seinen Einsatz für unser Land Rheinland-Pfalz, für Deutschland und Europa. Als engagierter Reformer hat der gebürtige Ludwigshafener Rheinland-Pfalz als Ministerpräsident zu einem modernen und fortschrittlichen Bundesland weiterentwickelt.

Als Ministerpräsident setzte Helmut Kohl auf Bürgernähe. Regelmäßige, öffentliche Sprechstunden waren ihm wichtig. Er setzte sich für die Berufung des Bürgerbeauftragten im Jahr 1972 ein. Dieser sollte den Bürgern die Scheu vor der Verwaltung nehmen und die Distanz zur staatlichen Autorität abbauen.

Verwaltungs- und Strukturreform

Unter Helmut Kohl wurde eines der ersten Kindergartengesetze der Bundesrepublik auf den Weg gebracht und auch die Krankenhäuser im Land reformiert. Zu seiner Bilanz gehört die Verwaltungs- und Strukturreform mit der Schaffung der Verbandsgemeinden ebenso wie eine Schulreform mit verbesserter Lehrerausbildung und der Umwandlung von ca. 1500 staatlichen Konfessionsschulen in christliche Gemeinschaftsschulen auf der Grundlage einer Änderung der Landesverfassung – nicht zu vergessen, die Neugründungen der Universitäten Trier und Kaiserslautern.

Auch für Verkehrsprojekte hatte Helmut Kohl ein Händchen, ich erinnere an den Bau der linksrheinischen Autobahn 61. In der zweiten Legislaturperiode kamen Entscheidungen über Industrieansiedlungen, die Frage der Beschäftigung Radikaler im öffentlichen Dienst und das Landeskrankenhausgesetz hinzu.

Über ein Vierteljahrhundert lenkte Helmut Kohl die Geschicke der CDU auf Landes- und Bundesebene. Es war Helmut Kohl, der die CDU veränderte – weg von der Honoratiorenpartei hin zur Volkspartei.

Kanzler der Einheit

Im Bewusstsein aller Deutschen ist Helmut Kohl insbesondere als Kanzler der Einheit und als Kanzler der Europäischen Vereinigung verankert. Als Pfälzer war ihm die Bedeutung des Friedensprojekts Europa von Anfang an ganz bewusst. Mit Leidenschaft und Tatkraft hat er die Europäische Integration, das Zusammenwachsen der vielen verschiedenen Nationen zu einer Gemeinschaft entscheidend vorangetrieben.

Entschlossen und diplomatisch gestaltete er die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands. Auch wenn sein Leben Höhen und Tiefen hatte, seine Verdienste um unser Land Rheinland-Pfalz, die Bundesrepublik und Europa sowie um das freundschaftliche Verhältnis zu den Vereinigten Staaten sind außergewöhnlich.“