Herr Wissing irgnoriert die Realität

19.02.2017

Zur heutigen Aktuellen Debatte zur Mittelrheinbrücke erklärt der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete, Hans-Josef Bracht:

„Es ist schon erstaunlich, dass Verkehrsminister Wissing in der heutigen Debatte mit keinem einzigen Wort auf die vorliegenden gutachterlichen Stellungnahmen zur Einstufung der Mittelrheinbrücke eingegangen ist. Dies mag wohl daran liegen, dass beide Stellungnahmen zu einem diametral anderen Ergebnis kommen als er. Sonderlich souverän und glaubwürdig ist seine Haltung, die sich darauf beschränkt, Hüter der alleinigen Wahrheit zu sein, allerdings nicht. Tatsache ist nun einmal, dass sowohl der renommierte Jurist Prof. Dr. Willy Spannowsky als auch der unabhängige Landesrechnungshof zum Ergebnis kommen, dass die Mittelrheinbrücke als Landesbrücke realisiert werden muss. Herr Wissing ignoriert offensichtlich die Realität.

WEITERLESEN BEI DER CDU LANDTAGSFRAKTION