Herzlichen Glückwunsch, Dr. Georg Gölter!

22.12.2018
Pressemitteilung

Julia Klöckner: „Einer der ganz großen und intellektuell anspruchsvollsten Bildungsminister wird heute 80.“

Die CDU-Landesvorsitzende und Bundesministerin, Julia Klöckner, gratulierte heute in Dudenhofen dem ehemaligen Kultusminister aus Rheinland-Pfalz, Dr. Georg Gölter, zum 80. Geburtstag.

„Der Kultusminister meiner Schulzeit feiert seinen 80. Geburtstag. Ich habe Georg Gölter als kritischen Ratgeber, der immer konstruktiv und zugleich diskret und verschwiegen ist, kennengelernt. Als eine unerschöpfliche Quelle der rheinland-pfälzischen Landesgeschichte. Georg Gölter hat unser Bundesland maßgeblich mitgeprägt. Heute kaum vorstellbar, dass dieses Land Rheinland-Pfalz einmal Motor in Deutschland war. Vor allem in der Bildungspolitik: Bernhard Vogel, Hanna-Renate Laurien und Georg Gölter, diese Namen verkörpern eine Bildungspolitik, die damals in Deutschland Spitze war. Ursprung dieser damaligen Innovation war eine geradezu unerschöpfliche Kraftquelle aus der Pfalz: Dafür stehen klangvolle Namen wie Helmut Kohl, Bernhard Vogel, Heiner Geissler und eben auch Georg Gölter.

Ich bewundere Georg Gölter nicht nur wegen seiner herausragenden politischen Leistungen. Ich bewundere ihn aufgrund seiner Bildung: Alleine wegen seiner humanistischen Bildung, seiner umfassenden historischen Kenntnisse hat er als Kultusminister hohe Autorität ausgestrahlt, er lebt geradezu Bildung, hat eine ungeheure Neugierde an Historischem, an Kunsthistorischem, aber eben gerade auch am Zeitgeschehen und am Politischen.

Georg Gölter kämpft für seine Überzeugungen, ist unglaublich gradlinig. Sozial und christlich evangelisch, er ist bereit, Zeugnis zu geben. So sind auch sein Engagement für den Speyerer Dom sowie für die Europäische Stiftung Kaiserdom zu verstehen. Von Herzen gratulieren wir Christdemokraten zum 80. – mit allen guten Wünschen für Gesundheit und Gottes Segen!“

Der Werdegang von Dr. Georg Gölter:

Gölter ist seit 1958 Mitglied der CDU. Er schloss sich der Jungen Union (JU) an und war von 1965 bis 1971 Landesvorsitzender der JU Rheinland-Pfalz. Von 1968 bis 1977 war er Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Speyer. Außerdem war er von 1975 bis 1993 Bezirksvorsitzender der CDU Rheinhessen-Pfalz und Mitglied im Landesvorstand der rheinland-pfälzischen Christdemokraten.

Gölter war von 1964 bis 1969 Ratsmitglied der Stadt Speyer. Er wurde bei der Bundestagswahl 1969 in den Deutschen Bundestag gewählt und vertrat dort den Wahlkreis Neustadt-Speyer. Nach seiner Ernennung zum rheinland-pfälzischen Sozialminister legte er am 8. Juli 1977 sein Bundestagsmandat nieder. Von 1979 bis 2006 war er Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags. Hier war er von 1994 bis 2006 Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr.