Jan Zimmer Generalsekretär - Listenvorschlag für Bundestagswahl

01.05.2021

MAINZ. Die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner hat am Freitag den Listenvorschlag der CDU Rheinland-Pfalz für die Bundestagswahl vorgestellt. Auf Platz 1 der Liste, die noch von einem Parteitag am 8. Mai beschlossen wird, soll nach dem Vorschlag des Landesvorstands Julia Klöckner stehen. Gleichzeitig präsentierte die Landesvorsitzende den neuen Generalsekretär Jan Zimmer, bislang Geschäftsführer des Landesverbands. Er folgt auf Gerd Schreiner, der zum 1. Mai als Generalsekretär aufhört.

„Mit Jan Zimmer übernimmt ein erfahrener Parteimanager die Aufgabe, nicht nur im Wettbewerb klare Kante zu zeigen, sondern auch die Modernisierung unseres Verbandes aufs Gleis zu setzen“, betonte Klöckner. „Als junger Mitvierziger mit zwei Kindern, verheiratet mit einer mittelständischen Unternehmerin und Vorsitzender seiner heimischen Stadtratsfraktion in Oberwesel am Rhein bringt er die notwendigen Erfahrungen mit, um eine Partei öffentlich zu vertreten, die den Anspruch hat, Volkspartei der Mitte zu sein.“

Klöckner: „Im Land hat Jan Zimmer 2011 und 2016 aus organisatorischer Sicht Wahlkämpfe mit dem Team der Landesgeschäftsstelle aufgebaut, die für eine besondere Mobilisierung von Partei und Kandidaten gesorgt haben. In der aufkommenden Corona-Pandemie war die CDU Rheinland-Pfalz der erste Landesverband, der bereits mit der Einführung des digitalen Systems 'Teams' startete und alle Kreisverbände digital vernetzen konnte. Dank der Weitsicht von Jan Zimmer wurden hier bereits vor der Pandemie wichtige Weichen gestellt. Jan Zimmer kennt bereits das ganze Land, war stets im Kontakt mit Verantwortlichen in allen Kreis- und Gemeindeverbänden.“

Jan Zimmer kündigte an, die politische Arbeit aus dem Landesverband heraus zu stärken. „Wir müssen wesentlich stärker und stringenter ‚unsere‘ Themen auch zwischen den Wahlen und mit kleinen und großen Kampagnen setzen“, sagte Zimmer. Als weiteren Aufgabe nannte er eine Organisationsanalyse des CDU-Landesverbands. Dazu wolle er in den nächsten Wochen weiter tief in die Partei hineinhören. Inhaltliche Schwerpunkte sieht er in der Wirtschafts- und Bildungspolitik. „Als Vater von zwei jungen Kindern bekomme ich jeden Tag die mäßige Bildungspolitik in Rheinland-Pfalz mit“, sagte Zimmer. „Das vergangene Jahr war gerade für die Jüngsten mehr als belastend. Und daher müssen wir nicht nur übers Lüften und Testen sprechen, sondern darüber, wie wir den Kindern die besten Entwicklungsmöglichkeiten geben können.  Ich bin der Meinung, dass es hier wirklich dringenden Nachholbedarf gibt.“

Listenvorschlag für Bundestagswahl vom Landesvorstand einstimmig beschlossen

Klöckner präsentierte gleichzeitig den Listenvorschlag des Landesvorstands der CDU Rheinland-Pfalz für die Bundestagswahl. „Wir setzen mit unserer Vorschlagsliste für die Bundestagswahl auf starke regionale Köpfe. Es ist eine Mischung aus erfahrenen Kolleginnen und Kollegen und neuen Gesichtern.“ Die Liste wurde in den drei Bezirken einvernehmlich beraten und als Vorschlag einstimmig vom Landesvorstand beschlossen. Sie muss noch von einem Parteitag am 8. Mai abgesegnet werden.

Klöckner: „Eines ist klar: Wir wollen als CDU Rheinland-Pfalz stärkste Kraft bei der Bundestagwahl in Rheinland-Pfalz werden. Es geht dabei um die Balance von Ökologie, Ökonomie und die soziale Frage. Und die beantwortet unideologisch und bürgernah die Union.“

Julia Klöckner tritt als Spitzenkandidatin auf Platz 1 an. Auf Platz zwei folgt der parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CDU-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der Landesgruppe im Bundestag, Patrick Schnieder, auf Platz drei der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit, Thomas Gebhardt. Auf Platz vier und fünf die Abgeordneten Ursula Groden-Kranich und Mechthild Heil, auf den weiteren Plätzen die Bundestagsabgeordneten Jan Metzler, Erwin Rüddel, Johannes Steiniger, Andreas Nick, Torbjörn Kartes, Andreas Steier und Josef Oster.

Für den Wahlkreis Kaiserslautern soll Xaver Jung antreten, der bereits von 2013 bis 2017 im Bundestag saß. Auf Platz 14 steht der Hunsrücker Landrat Marlon Bröhr, der die Nachfolge von Peter Bleser antreten will. Ebenfalls ein neues Gesicht auf der Liste: Florian Bilic (27), der im Wahlkreis (Pirmasens) von Anita Schäfer antritt. Platz 16 erhält traditionell ein Vertreter der Jungen Union, Kristina Brixius (35), aus Osann-Monzel an der Mosel.

Wie Klöckner ankündigte, wird Armin Laschet am 8. Mai am Parteitag teilnehmen. Armin Laschet hatte auch seine Teilnahme an einer großen Videokonferenz der CDU Rheinland-Pfalz für diesen Freitagabend zugesagt.

Mehr zum Thema