Jan Zimmer: "SPD-Generalsekretär wird zur Lame Duck der SPD"

24.08.2018
Pressemitteilung

„Erst große Politik spielen wollen, dann den Rückzug machen.

Der Generalsekretär der SPD geht geschwächt aus einem Wahlkampf hervor, zu dem er nicht antreten durfte“, stellt der politische Landesgeschäftsführer der CDU Rheinland-Pfalz, Jan Zimmer, fest.

„Hatte Herr Stich Angst, in einer Kampfkandidatur zu unterliegen? War die Aufgabe doch zu groß für ihn, sich selbst mal einer Wahl zu stellen, weil Gegner unter der Gürtellinie anzugehen leichter und spaßiger ist? Es sieht auch danach aus, dass er von Frau Dreyer und Herrn Lewentz zum Verzicht gedrängt wurde, weil die Parteispitze andere Genossen unterbringen muss. Gerade in Rheinhessen ist im Genossen-Karussell ja einiges los: Hartmann, Held, Barbaro - Herrn Weingarten aus Bad Kreuznach gibt es auch noch. Am Ende bleibt einer übrig: ein SPD-Generalsekretär, der will und nicht darf, weil er nicht kann oder soll.“