Jan Zimmer zu Flughafen Hahn: "Herr Lewentz wird immer unglaubwürdiger"

11.11.2021

Zur Äußerung von Innenminister Roger Lewentz, die Landesregierung habe alles getan, um dem Flughafen Hahn zu helfen, erklärt CDU-Generalsekretär Jan Zimmer:

„Herr Lewentz wird immer unglaubwürdiger, wer nimmt ihm denn noch seine angebliche Sorge um den Hahn ab? Er hat den Hahn und die Mitarbeiter doch hängen lassen, ihn verkauft, sich vom Acker gemacht. Seit Jahren lässt sich kein Verantwortlicher der SPD-geführten Landesregierung am Flughafen Hahn blicken. Ein Zukunftskonzept für den Airport existiert nicht. Zu den Ermittlungen am Hahn und der Insolvenz herrscht in Mainz beredtes Schweigen. Die Landesregierung unter Frau Dreyer und Herr Lewentz hat den Flughafen fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Das haben die Menschen am Hahn nicht verdient! Wenn der SPD-Abgeordnete Noss erklärt, den Hahn würde es so nicht mehr geben, hätte das Land nicht verkauft, dann ist das nur ein Teil der Wahrheit: Denn es war die SPD-Landesregierung unter dem damaligen Wirtschaftsminister Hering, die 2009 den Airport von Fraport kaufte mit den Worten: ‚Wir können das besser‘. Sich jetzt als Opfer sozusagen fremder Mächte zu gerieren, ist nur das Eingeständnis des eigenen Versagens.“