Julia Klöckner: "Überparteilicher Staatsmann mit prägender Wirkung für Deutschland"

31.01.2015
Pressemitteilung

„Mit Richard von Weizsäcker ist eine große Persönlichkeit von uns gegangen.

Er hat das Amt des Bundespräsidenten entscheidend geprägt. Dabei scheute er nie auch Worte der Kritik, unabhängig von Partei oder Person", erklärt Julia Klöckner anlässlich des Todes von Richard von Weizsäckers.

Die rheinland-pfälzische CDU-Voristzende weiter: "In seiner zehnjährigen Amtszeit hat er sich besonders um das Zusammenwachsen von Deutschland und Europa verdient gemacht.

Unvergessen seine Rede vom 8.Mai 1985, in der er deutlich machte, dass das Kriegsende eine Befreiung vom nationalsozialistischen Verbrechensregime darstellte und er so das Geschichtsverständnis korrigierte.

Auch Rheinland-Pfalz war Richard von Weizsäcker eng verbunden. So war er für den Wahlkreis Worms über viele Jahre für die rheinland-pfälzischen Christdemokraten Bundestagsabgeordneter.

„Der Präsident aller Bürger“, wie er den eigenen Anspruch an seine Person formulierte, wird in Deutschland und in Rheinland-Pfalz immer im Gedächtnis der Menschen bleiben. Unsere Gedanken sind in dieser Zeit bei seiner Familie.“