Julia Klöckner zum Brand einer Flüchtlingsunterkunft in Limburgerhof

06.05.2015
Pressemitteilung

Die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner zeigte sich fassungslos, als sie am frühen Morgen von dem Anschlag erfuhr: "Wir wissen noch nicht um die genauen Umstände, sollte aber dieser Brand bewusst gelegt worden sein, um Flüchtlinge fern zu halten, dann ist das beschämend.

Menschen in Not abzuweisen, eine Unterkunft anzuzünden, das ist feige. Das darf keine Schule machen. Denn in ganz Rheinland-Pfalz gibt es eine große Hilfsbereitschaft, viele ehrenamtliche Initiativen, um Flüchtlinge aufzunehmen und zu unterstützen.

Solche Schlagzeilen sind auch ein Schlag für die vielen guten Taten, von denen bundesweit nur wenig Notiz genommen wird. Jetzt muss der Vorfall umgehend aufgeklärt werden."