Julia Klöckner: "Souveräne Entscheidung von Angela Merkel"

29.10.2018
Pressemitteilung

Stellv. CDU-Bundesvorsitzende spricht sich für Regionalkonferenzen zur Vorstellung der Bewerber um den Parteivorsitz aus.

„Das zeugt von Haltung und Gradlinigkeit“, kommentiert die Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, Julia Klöckner, die Entscheidung Angela Merkels, den CDU-Vorsitz abzugeben.

„Ich danke Angela Merkel für ihre langjährige, hervorragende Arbeit an der Spitze der CDU. Es zeugt von großer Souveränität, dass sie nun selbst entschieden hat, das Amt der Parteivorsitzenden abzugeben - vor ihrer Entscheidung habe ich großen Respekt. Dieser Schritt stärkt sie als Bundeskanzlerin und ist einmal mehr Ausweis dafür, dass sie Verantwortung übernimmt, das große Ganze im Blick hat.

Dass sich nun mehrere Christdemokraten um die Nachfolge bewerben, zeigt, wie lebendig die CDU ist. Wichtig wird sein, dass sich die Kandidaten den Mitgliedern nun vorstellen, sie die Möglichkeit haben, die Personen und ihre Ideen und Vorstellungen besser kennenzulernen. Regionalkonferenzen hielte ich hierfür für ein gutes und geeignetes Format.“

Julia Klöckner befindet sich derzeit in Marrakesch, Marokko, wo sie als Bundeslandwirtschaftsministerin u.a. an der zweiten internationalen Konferenz der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) zu Antibiotikaresistenzen teilnimmt.