Julia Klöckner steigt für den guten Zweck in den Sattel

27.07.2017
Pressemitteilung

Die Vor-Tour der Hoffnung 2017 steht an.

Die Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, Julia Klöckner MdL, nimmt von Sonntag, 30. Juli, bis Dienstag, 1. August, an der Vor-Tour der Hoffnung teil. An diesen Tagen wird auf einer Strecke von über 250 km in Rheinhessen, an der Nahe, im Hunsrück und am Rhein für den guten Zweck geradelt. Zum sechsten Mal in Folge unterstützt Julia Klöckner, die auch in ihrer Freizeit Rennrad fährt, in diesem Jahr die Benefiztour als Teilnehmerin. Mit ihr treten noch weitere namhafte Sportler, Politiker und Ärzte kräftig in die Pedale – darunter der Vizepräsident des rheinland-pfälzischen Landtags, Hans-Josef Bracht. Traditionell wird der CDU-Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger wieder mit dem Fallschirm abspringen.

„Die Vor-Tour der Hoffnung ist eine seit über 20 Jahren wachsende Gemeinschaft, die Spendengelder für an Krebs erkrankte Kinder sammelt. Das Krankheitsbild Krebs ist grausam, aber nicht hoffnungslos. So konnte in den vergangenen Jahren die Heilungschance auch durch die Spendengelder der Tour erhöht werden. Auch in diesem Jahr werde ich wieder für den guten Zweck in den Sattel steigen“, so Julia Klöckner im Vorfeld.

Schon seit 1983 gibt es die Tour der Hoffnung. Etwas später entstand als regionaler Ableger dann die Vor-Tour. Ziel beider Veranstaltungen ist es, Aufmerksamkeit zu erzeugen und Spendengelder einzuwerben. Diese kommen an Krebs erkrankten Kindern und deren Familien zugute. Damit wird den Familien, die vor erheblichen Herausforderungen stehen, zumindest finanziell geholfen und ein Teil der Sorgen genommen. Die Betroffenen sollen sich gemeinsam ganz auf den Kampf gegen den Krebs konzentrieren können. Alleine im letzten Jahr haben die Radfahrerinnen und -fahrer der Vor-Tour 428.124,34 Euro für den guten Zweck gesammelt.

Aber auch die vielen engagierten Menschen, die um die Radtour herum ehrenamtlich mitarbeiten, sollen nicht vergessen werden.

„Ich bedanke mich bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die mit der Planung der Tour betraut sind oder vor Ort an den einzelnen Stationen aushelfen. Die große Spendensumme, die jährlich zusammenkommt, ist auch ein Verdienst jedes Helfers. Ein besonderes Dankschön geht an alle Polizistinnen und Polizisten, die uns bei der Vor-Tour begleiten und die Strecken sichern“, ergänzt die Christdemokratin.

Die komplette Übersicht der Stationen der diesjährigen Vor-Tour der Hoffnung finden Sie hier.




Die Aufnahme zeigt Julia Klöckner bei der Vor-Tour der Hoffnung.