Julia Klöckner verkaufte Brötchen bei „Lohner’s Backspektakel“

21.06.2016
Pressemitteilung

Einsatz am Samstagmorgen zugunsten von "Dein Tag für Afrika"

Wie üblich herrschte rege Betriebsamkeit vergangenen Samstagmorgen bei „Lohner’s Backspektakel“ in der Bosenheimer Straße: Die Bad Kreuznacher holen ihre Brötchen, viele sind zum Frühstück in der neusten Filiale des Familienunternehmens in der Stadt verabredet. So weit, so gewöhnlich. Doch beim Blick hinter die Ladentheke stutzen die Kunden, entdecken ein bekanntes Gesicht. Denn begrüßt werden sie von der CDU-Landeschefin, Julia Klöckner, die zusammen mit dem Team die Backwaren verkauft.

„Am Tag für Afrika gehöre ich bei Lohner’s zum Inventar“, lacht die Christdemokratin, „seit mehreren Jahren arbeite ich in verschiedenen Filialen mit für den guten Zweck. Und da ich dieses Jahr am offiziellen bundesweiten Aktionstag der ‚Aktion Tagwerk‘ um Initiatorin Nora Weisbrod am 21. Juni leider verhindert bin, habe ich mein Tagwerk kurzerhand vorverlegt auf diesen Samstag – hier mitzumachen und Geld für Afrika zu sammeln, das liegt mir am Herzen.“ So geht es auch Ellen und Achim Lohner, dem Inhaberehepaar, die den Arbeitslohn für ihre Aushilfe aus der Politik kurzerhand wieder auf 1.000 Euro aufstockten.

Und dieses Geld, sagt Julia Klöckner, komme dieses Jahr einem gesonderten Zweck zugutekommen – es geht an die „Stiftung Ausbildungshilfe Ruanda“, die 1996 – vor 20 Jahren – von der in Bad Kreuznach lebenden Elisabeth Eminger gegründet wurde. Die Stiftung hat bisher weit über 1000 Schülerinnen und Schüler im Land bei der Anschaffung von Schulmaterial und Zahlung des Schulgeldes unterstützt.

„Die Graswurzelpartnerschaft unseres Bundeslandes mit Ruanda ist Einzigartig und Elisabeth Eminger hat sich darum in besonderem Maß verdient gemacht. Ihre wertvolle Arbeit schafft Perspektiven für junge Menschen im Land selbst, dieses tolle Engagement unterstütze ich sehr gerne“, so Julia Klöckner.