Klöckner, Baldauf und Schnieder: Trauer um Joachim Hörster

30.12.2020

MAINZ. CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner, CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf sowie der Landesgruppenchef der rheinland-pfälzischen CDU-MdB im  Bundestag, Patrick Schnieder, haben sich tief traurig über den Tod des langjährigen CDU-Bundestagsabgeordneten und Bezirksvorsitzenden Joachim Hörster gezeigt. „Unsere Gedanken sind bei ihm, seiner Familie und seinen Angehörigen. Wir wünschen ihnen viel Kraft und Zuversicht“, teilte Baldauf am Mittwoch mit.

Julia Klöckner hat ihren politischen Förderer in besonderer Erinnerung: „Mit wenigen Worten konnte Joachim Hörster viel sagen. Sein subtiler Humor, sein juristischer Sachverstand, seine unaufgeregte Art haben ihn und seinen Führungsstil geprägt. Er hat viel für unsere CDU und das Land Rheinland-Pfalz getan!“ Auch CDU-Landesgruppenchef Patrick Schnieder zeigte sich bestürzt: „Wir trauern um einen sehr geschätzten Kollegen.“

Hörster starb im Alter von 75 Jahren. Der gebürtige Westerwälder leitete den CDU-Bezirksverband Koblenz-Montabaur von 1993 bis 2005. Acht Jahre lang, bis zum Jahr 2000, war er Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, davon vier Jahre als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer. Auch die Landesgruppe der CDU im Bundestag führte er viele Jahre an.

Im Bundestag war er seit 1987 Mitglied. 2013 trat er nicht mehr zur Wiederwahl an. Von 1983 bis 1987 saß der Rechtsanwalt  für die CDU im rheinland-pfälzischen Landtag. Auch kommunalpolitisch war Hörster sehr aktiv. So war er Mitglied des Kreistages und von 1972 bis 1983 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg.

Klöckner, Baldauf und Schnieder betonten: „Wir werden ihn vermissen.“