Klöckner/Kessel: "Sichere Arbeit, fair bezahlt - für alle ermöglichen."

30.04.2018
Pressemitteilung

Tag der Arbeit / 1. Mai 2018

„Gute Arbeit und gerechte Löhne – Menschen brauchen Aufstiegschancen und Teilhabe“, das fordern die Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, Bundesministerin Julia Klöckner, und der Landesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Adolf Kessel MdL, anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai.

„Besonders im öffentlichen Dienst muss die Funktions- und Konkurrenzfähigkeit gewahrt bleiben“, hält Julia Klöckner fest. „Das bereitet uns in Rheinland-Pfalz erhebliche Sorgen. Wir brauchen leistungsfähigen Nachwuchs und qualifiziertes Personal, das nicht abwandert. Im Land fehlen weiterhin Hunderte Lehrerinnen und Lehrer, und auch bei der Polizei ist die Personalentwicklung besorgniserregend. Was die Berufsanfänger bei den Lehrerinnen und Lehrern angeht, zahlt Bayern rund 18,5% mehr als Rheinland-Pfalz. Befristete Arbeitsverträge schrecken junge Lehrer verständlicherweise ab, viel zu viele wandern deshalb in andere Bundesländer mit besseren Arbeitsbedingungen ab. Und bei der Polizei gibt es immer weniger Beamtinnen und -beamte, obwohl die Aufgaben immer mehr werden und deshalb mehr Schultern, auf denen sie ruhen, notwendig wären. Hinzu kommt, dass unsere Polizistinnen und Polizisten in Rheinland-Pfalz schlechter besoldet sind als in anderen Bundesländern. Die Landesregierung muss endlich ein Signal der Wertschätzung senden und entsprechende Verbesserungskonzepte vorlegen.“

„In anderen Bereichen zeigt der CDA-Einsatz Wirkungen“, betont der Landeschef der Vereinigung Adolf Kessel. „Aktuelle Zahlen und Prognosen sehen gut aus: Es gibt weniger Arbeitslose, steigende Reallöhne und höhere Renten in Ost und West und auch die deutsche Wirtschaft wächst weiter. Die gegenwärtige Entwicklung am Arbeitsmarkt macht Vollbeschäftigung endlich möglich. Diese Gelegenheit müssen wir nutzen. Auch Langzeitarbeitslose müssen jetzt neue Chancen für eine Beschäftigung bekommen, denn arbeiten bedeutet teilhaben.“

Hintergrund:

Die CDA setzt sich konsequent für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und starke Mitbestimmung ein. Deshalb wird die CDA auch am 1. Mai gemeinsam mit allen Arbeitnehmervertretern Flagge zeigen, beispielsweise in Worms:

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Worms-Alzey ruft dazu auf, sich an Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai zu beteiligen. Der Verband wird an der Kundgebung auf dem Wormser Marktplatz ab 10.00 Uhr teilnehmen. Mit dabei auch der CDA-Landesvorsitzende Adolf Kessel MdL, der am Info-Stand Rede und Antwort stehen wird.