Neuwahl des Landesvorstandes - Die Ergebnisse der Wahl

21.10.2018
Pressemitteilung

Hier erfahren Sie mehr über die Neuwahl des Landesvorstandes der CDU Rheinland-Pfalz.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen des 72. Landesparteitages der CDU Rheinland-Pfalz in Lahnstein haben die Delegierten den Landesvorstand neu gewählt.

Der neue Landesvorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Landesvorsitzende: Julia Klöckner (80,81 %)
stellvertretender Landesvorsitzender: Christian Baldauf (92,15 %)
stellvertretender Landesvorsitzender: Günther Schartz (85,89 %)
Schatzmeister: Winfried Görgen (96,31 %)

Generalsekretär: Dr. Christoph Gensch (91,85 %)

Des Weiteren wurden in den Vorstand folgende Beisitzer gewählt:

Andreas Biebricher (84,39 %), Dr. Martin Binder (96,87 %), Horst Gies MdL (92,16 %), Marcus Klein (90,28 %), Udo Köhler (86,21 %), Alexander Licht MdL (89,34 %), Klaus Lütkefedder (89,03 %), Dr. Bernhard Matheis (97,18 %), Christina Rauch (89,34 %), Jörg Röder (78,37 %), Flavia Schardt (86,83 %), Dorothea Schäfer (93,73 %), Johannes Steiniger MdB (81,50 %), Hedi Thelen MdL (83,39 %), Susanne Thelen (91,54 %).

Mitgliederbeauftragter: Jörg Röder

In ihrer Rede betonte Julia Klöckner, dass sich die Christdemokraten in Rheinland-Pfalz in den kommenden Wochen und Monaten intensiv auf die Kommunal- und Europawahl am 26. Mai 2019 vorbereiten werden:

„In all unseren Verbänden, auf jeder Ebene läuft die Maschinerie gerade richtig an. Landauf und landab sind Christdemokraten unterwegs, um für die CDU zu werben. Unsere Mandats- und Funktionsträger sprechen erfahrene Weggefährten an, überzeugen Sie weiterzumachen und suchen neue Köpfe, junge Nachwuchstalente, aktive Frauen, die für die CDU antreten wollen. Vielerorts ist jedoch die Finanzausstattung unserer Städte, Landkreise und Kommunen mehr als besorgniserregend. Anstatt im Sinne der Kommunen zu handeln, entschuldet sich das Land durch Umschichtungen und Taschenspielertricks auf Kosten der kommunalen Finanzausstattung. Da darf sich niemand mehr wundern, wenn das kommunale Ehrenamt immer mehr leidet und es immer schwieriger wird, Menschen zu finden, die sich für ihr Dorf, für Ihre Stadt oder für ihren Landkreis ehrenamtlich einbringen wollen. Dem werden wir entgegenwirken.“

Herzliche Grüße
Ihre CDU Rheinland-Pfalz