Patrick Schnieder: Kritik an DEHOGA-Chef ist bösartig

17.07.2015
Pressemitteilung

"Die SPD-Selbstherrlichkeit scheint keine Grenzen mehr zu kennen. Der SPD-Generalsekretär Guth greift den DEHOGA-Chef nur deshalb derartig bösartig und gereizt an, weil dieser im Namen seiner Mitgliedsbetriebe die Landesregierung wegen deren nachweislich fehlender Koordinierung bei der Flüchtlingsausbildung kritisiert", erklärt Patrick Schnieder, Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz.

Schnieder weiter: "Als einziges Gegenargument fällt dem SPD-Wadenbeißer nur ein, Herr Haumann sei CDU-Mitglied und könne das nicht mehr trennen. Sind wir denn soweit schon gekommen, dass nur noch Funktionäre mit SPD-Parteibuch gute Menschen sind? Sollen wir bei jedem Lob für die Landesregierung jetzt nur noch SPD-Funktionäre rufen? Der SPD scheinen die Regierungsjahre zu Kopf gestiegen zu sein. Pluralismus in der Gesellschaft ist besser als SPD-Blockdenken!

(Nr. 097/2015 - 17.07.2015)