Schnieder: SPD-Wahlniederlagen sind Lewentz-Niederlagen

12.06.2017
Pressemitteilung

Sonntag für Sonntag gewinnt die CDU in Rheinland-Pfalz Landrats-, VG-Bürgermeister- und Stadtbürgermeisterwahlen.

  • Von neun Landratswahlen in den letzten Wochen konnte die CDU sieben Wahlen gewinnen.
  • Bei zwei Landratswahlen steht die Union aktuell in der Stichwahl.
  • Von 12 VG-Bürgermeisterwahlen in den letzten Wochen konnte die CDU acht Wahlen gewinnen.
  • Von drei hauptamtlichen Bürgermeisterwahlen in den letzten Wochen konnte die CDU drei Wahlen gewinnen.

„Alle CDU-Kandidaten und ihre Wahlkampfhelfer vor Ort haben einen tollen Wahlkampf gemacht. Sie konnten das Vertrauen der Menschen gewinnen und sich gegen ihre Mitbewerber durchsetzen. Die SPD hingegen verliert offensichtlich das Vertrauen vor Ort. Selbst in langjährigen SPD-Hochburgen stehen zukünftig Christdemokraten an den Spitzen der Verwaltungen“, so der Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz, Patrick Schnieder MdB.

Generalsekretär Schnieder sieht deshalb den SPD-Landesvorsitzenden Lewentz in Bedrängnis. Der SPD-Mann scheint seine Partei immer weiter nach unten zu ziehen. „Lewentz‘ politisches Handeln sowie das seiner Kolleginnen und Kollegen in der Landesregierung führen offensichtlich zu einem massiven Ansehensverlust der SPD. Der SPD-Landesvorsitzende gibt beim Hahn-Verkauf eine schlechte Figur ab und die SPD-geführte Landesregierung lässt Städte und Gemeinden im Stich, wenn sie Kommunen stets neue Aufgaben auferlegt, eine bessere finanzielle Ausstattung durch das Land aber ausbleibt“, betont Patrick Schnieder.

Hintergrund:
In langjährigen SPD-Hochburgen stehen zukünftig Christdemokraten an den Spitzen der Verwaltungen: u.a. Rainer Guth im Donnersbergkreis, Dietmar Seefeldt im Landkreis Südliche Weinstraße und Karl-Dieter Wünstel in der VG Jockgrim. Sie lösen allesamt SPD-Amtsinhaber ab.

Auch bei den Landratswahlen im Rhein-Pfalz-Kreis, Kreis Bad-Kreuznach, Westerwaldkreis, in der Südwestpfalz und im Landkreis Germersheim haben die CDU-Kandidaten Clemens Körner, Bettina Dickes, Achim Schwickert, Susanne Ganster und Dr. Fritz Brechtel gewonnen – ebenso in den Verbandsgemeinden Maxdorf (Paul Poje), Montabaur (Hans Ulrich Richter-Hopprich), Wallmerod (Klaus Lütkefedder), Leininger Land (Frank Rüttger), Gau-Algesheim (Benno Neuhaus), Kusel-Altenglan (Dr. Stefan Spitzer) und Annweiler (Christian Burkhart). In Grünstadt stellt die CDU weiterhin mit Klaus Wagner den Bürgermeister und in Wittlich mit Joachim Rodenkirch auch. An der Spitze der verbandsfreien Gemeinde Germersheim steht weiterhin der Christdemokrat Marcus Schaile. „Das macht mich stolz“, so Schnieder.

Patrick Schnieder bedankt sich bei allen Kandidaten und den zahlreichen Wahlkampfhelfern vor Ort und gratuliert den Wahlsiegern herzlich.

Zugleich drückt er Dorothea Schäfer (Landkreis Mainz-Bingen) und Otto Rubly (Landkreis Kusel) die Daumen für die Stichwahl am 25. Juni. Im Landkreis Mainz-Bingen fehlten gestern nur wenige Stimmen für die CDU-Frau Schäfer, die den SPD-Mitbewerber deutlich hinter sich gelassen hat und auch CDU-Mann Rubly hat gute Chancen.