Schnieder: Wer sagt die Wahrheit - SPD RLP oder SPD Ludwigshafen?

02.02.2018
Pressemitteilung

„Der SPD-General wirft mit Dreck nach unserer Landesvorsitzenden, weil sie den Finger in die Wunde im Sinne der vielen Betroffenen gelegt hat."

Man kann in Berlin als SPD nicht die Abschaffung der befristeten Arbeitsverträge fordern, aber zuhause in einer Stellenausschreibung auf ein Jahr befristen und keinen Sachgrund nennen. Der SPD-Generalsekretär spricht von einem Modellprojekt, das nur auf ein Jahr angelegt sei, die SPD Ludwigshafen spricht aber von einem Modellprojekt, das auf zwei Jahren angelegt sei.

Ein Zweijahres-Projekt mit einer Einjahres-Befristung für Mitarbeiter, Herr Stich, bevor sie andere unter der Gürtellinie beschimpfen, machen Sie erst mal klar Schiff bei sich selbst. Getroffene Hunde bellen. Genauso wenig ist es glaubwürdig, wenn die Dreyer-SPD über Jahre hinweg befristete Kettenarbeitsverträge bei Lehrern als selbstverständlich sieht.“